Sie sind hier

Duale Führung – Shared Leadership

Duale Führung | Shared Leadership | Führungsmodelle | Generationen-Tandems | Top Sharing | Job Sharing | Arbeitsorganisation | Vereinbarkeit | Frauen in Führung | Nachhaltiges Personalmanagement | Familienfreundliches Unternehmen

Duale Führung – Shared Leadership

Neue Führungskonzepte halten in vielen Unternehmen und Organisationen Einzug - sei es aus organisationalen Gründen (Abbau von Silo-Denken, Schnittstellen-Entschärfung), aus demografischen Gründen ("Generationen-Tandems"), aus Vereinbarkeitsgründen oder weil auf die Erwartungshaltungen der neuen Generationen von Talenten reagiert wird. Welche konkreten Schritte braucht es, um Duale Führung oder Shared Leadership im Unternehmen umzusetzen? Wir haben jahrzehntelange Erfahrung in diesem Bereich, sei es aus der praktischen Anwendung - unsere Geschäftsführerinnen arbeiten seit eh und je in Top-Sharing, sei es in der Konzeption und erfolgreichen Umsetzung bis hin zum Coaching von dualen Führungstandems.

Duale Führungsmodelle, bei denen der Führungseinfluss zwischen zwei Personen verteilt oder geteilt wird, stehen daher hoch im Kurs. Diese ermöglichen nicht nur für Führungskräfte selbst eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Privat und wirken sich positiv auf deren Gesundheit aus, sondern erschließen auch für Unternehmen große Potenziale.

Neue Studie: Coming soon...

Das Konzept der dualen Führung stößt auf großes Interesse und wird praktisch umgesetzt, ist aber bisher kaum theoretisch fundiert oder umfassend wissenschaftlich untersucht.

ABZ*AUSTRIA hat gemeinsam mit PwC-Consulting eine Studie in Vorbereitung, die im November veröffentlicht wird. Mithilfe eines Mixed-Method-Designs gelingt uns ein umfassender Blick auf duale Führung. Speziell vor dem Hintergrund der immer stärkeren Tendenzen hin zu flexiblen, dynamischen und horizontalen Arbeits- und Führungsmodellen ist es wichtig, jene Faktoren herauszufiltern, welche zu einer gelungenen Umsetzung von geteilter Führung beitragen. Des Weiteren soll der Blick auf die positiven Folgen innovativer Führungsmodelle auf organisationaler und individueller Ebene gelenkt werden.

Ziel war es daher, den Zusammenhang von Führungssettings (einzelne vs. duale Führung), Arbeitszufriedenheit und Arbeitgeber*innen-Attraktivität zu untersuchen sowie Empfehlungen für Arbeitgeber*innen und Arbeitnehmer*innen abzuleiten.

Wollen Sie über die neue Studie "Einführung von Dualer Führung & Shared Leadership Modellen – Erfolgsfaktoren und Auswirkungen auf Organisationen" informiert werden? 

Kontaktieren Sie uns unter: abztraining@abz-austria.at

Vorteile von dualer Führung

Aktuelle Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass duale Führungsmodelle erhebliche Vorteile auf individueller, Organisations-, Team- und gesellschaftlicher Ebene mit sich bringen können. Mit Bezug auf zahlreiche Praxisbeispiele wird in Einzelfallstudien  von positiven Erfahrungen mit dualen Führungsmodellen berichtet. In diesem Zusammenhang konnte ein deutlicher Mehrwert der Doppelspitze im Vergleich zum traditionellen Führungsmodell bestätigt werden. 

Vorteile für Führungskräfte

  • Verbesserte Entscheidungsqualität bei neuen Fragestellungen und Herausforderungen
  • Möglichkeit, eigene berufliche Kompetenzen verstärkt zu fokussieren
  • Geringere Arbeitsbelastung durch Verteilung der Führungsaufgaben
  • Verbesserte individuell erlebte Arbeits- und Lebensqualität
  • Erleichterte Vertretung
  • Berufliche (Wieder-)Eingliederung

Vorteile für die Organisation

  • Gesteigerte Innovation und Problemlösung
  • Verbesserte Lern- und Leistungsergebnisse
  • Erhöhte Attraktivität als Arbeitgeber*in
  • Verbesserte Teamprozesse und -charakteristika
  • Höhere Vertretungs- und Ausfallsicherheit
  • Geringere Fluktuationskosten
  • Verbessertes Gesundheitsmanagement
  • Wissenstransfer in Übergangsphasen

Vorteile für Mitarbeiter*innen

  • Mehr Führungskontakt
  • Vorbilder vor Ort
  • Klare Arbeitsorganisation
  • Breitere individuelle Entwicklungsmöglichkeiten durch diversere Role-Models

Vorteile für die Gesellschaft

  • Chancengleichheit
  • Veränderte Führungskonzepte
  • Reduktion der Sozialversicherungskosten durch Verringerung der Krankenstände und Reha-Aufenthalte
  • Reduktion der Arbeitslosigkeit
  • Verbesserte Vereinbarkeit zwischen Privat- und Berufsleben für Führungskräfte
  • Förderung des Images von Frauen als Führungskräfte

Sie wollen von unseren Erfahrungen aus der Praxis profitieren?

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!