You are here

Blog | Es ist wichtig, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren

19.01.2022
Theresa Müller lächelt in die Kamera. Sie trägt ein rotes T-Shirt und eine Halskette mit Herzanhänger

Theresa Müller verwaltet den Webcontent eines Unternehmens: Sie erstellt und formatiert Texte, bearbeitet Bilder, betreibt Social Media Marketing und verwaltet den Content für den Onlineshop.

"Es sollte ein Beruf sein, der mir Spaß macht und in dem ich etwas lernen kann."

Theresa Müllers Fähigkeiten und Interessen sind vielfältig: Ob Modeschule oder Drucktechnik - sie hat schon verschiedenste Ausbildungen abgeschlossen. Die ideale Stelle, in der sie sich eine Zukunft vorstellen konnte, fand sie trotzdem lange Zeit nicht. Ihre Traumausbildung hat sie schlussendlich über das FiT-Zentrum Weinviertel, das ABZ*AUSTRIA im Auftrag des AMS Niederösterreich durchführt, gefunden. Hier kann sie endlich all ihr Wissen gebündelt einsetzen, wie sie begeistert erzählt.

Mit Weitblick und Liebe zum Detail zum Traumjob

Insgesamt neun Monate hat Theresa Müller das FiT-Programm besucht und ihre Chance genutzt, sich weiterzubilden. Der erste Schritt ihrer Reise bei ABZ*AUSTRIA war die Recherche: In welchem Bereich will ich tätig sein? Um diese Frage beantworten zu können, sah sich Theresa Müller verschiedene Berufssparten an. Das Ergebnis der Suche waren drei konkrete Felder, die sie besonders interessierten: Medienfachfrau, E-Commerce-Kauffrau und Drucktechnikerin. "Ich habe mich gefragt: Was hat Zukunft und wo kann ich mich später auch noch sehen?", erzählt sie über den Auswahlprozess. Geworden ist es letztendlich der Bereich des E-Commerce. Die Entscheidung war getroffen. Nun startete der nächste große Schritt: die Ausbildungssuche. Um für Bewerbungsgespräche gut vorbereitet zu sein, hat sie dafür gemeinsam mit ihrer Betreuerin an den Details in ihrem Lebenslauf gearbeitet, wie sie sich erinnert. Zur Betonung ihrer grafischen Affinität wurden beispielsweise Anschnittmarken und CMYK-Farbfelder hinzugefügt, wie sie schmunzelnd erzählt. Aufwand, der sich am Ende gelohnt hat, ist sie doch seit September in ihrem gewünschten Bereich tätig.

"Meine Beraterin hat mir sehr geholfen, mich zu motivieren"

Doch einfach war der Weg nicht, wie sie betont: "Es hat lange gedauert und es war ein harter Kampf." Diese Herausforderung musste sie jedoch nicht alleine meistern, wie Theresa Müller berichtet. An ihrer Seite war ihre Beraterin Andrea Guggenbichler, von der sie neben dem fachlichen Austausch auch mitfühlende Worte bekommen hat. "Ich konnte immer offen darüber sprechen, wie es mir geht, und sie hat es geschafft, mich zu motivieren, damit ich nicht aufgebe", erzählt sie von der fordernden Zeit. Auch heute noch stehen die beiden Frauen in Kontakt und Theresa Müller weiß zu schätzen, dass sie sich bei offenen Fragen immer noch an ihre ehemalige Betreuerin wenden kann. Doch nicht nur die Beraterinnen von ABZ*AUSTRIA haben die Erfahrung mit dem FiT-Programm für sie so besonders gemacht, wie sie erzählt. "Ich habe auch ein kleines Grüppchen an anderen Teilnehmerinnen gefunden und wir tauschen uns immer wieder aus. Wir haben einander motiviert und geholfen, unsere Bewerbungsmappen herzurichten. Es war ein tolles Miteinander", erzählt sie mit fröhlicher Stimme. An den Moment, als dann die richtige Ausschreibung dabei war, kann sie noch genau erinnern. "Bei einem Stapel von Stellenangeboten ist einmal auch das meiner jetzigen Ausbildungsstätte dabei gewesen. Ich habe es mir durchgelesen und wusste, das wird es, weil es ein Zusammenspiel aus all dem ist, was ich schon gelernt habe", erinnert sie sich und erzählt glücklich, dass auch ihre Beraterin sofort wusste, dass das die passende Stelle sein würde. Das Bauchgefühl sollte die beiden Frauen nicht täuschen. Im September absolvierte Theresa Müller ihr Praktikum bei der Tüchler Bühnen- & Textiltechnik GmbH, wo sie anschließend auch ihre Ausbildung angefangen hat.

Vielseitigkeit, die sich bezahlt macht

Das Textilwissen aus der Modeschule und ihre grafischen Kenntnisse aus der Ausbildung zur Drucktechnikerin - Theresa Müller kann all ihre Fähigkeiten einbringen und das erfüllt sie sichtlich mit großer Freude. Jetzt ist sie dafür zuständig, den Webcontent des Unternehmens zu verwalten. In der Praxis bedeutet das, dass sie Texte erstellt und formatiert, Bilder aufbereitet, Social Media Marketing betreibt und den Content für den Onlineshop verwaltet. Eine abwechslungsreiche Arbeit, die Theresa Müller mit viel Begeisterung ausführt. "Mich reizt es, weil es vielseitig ist. Ich lerne Sachen dazu und es gibt immer neue Herausforderungen", erzählt sie mit begeisterter Stimme aus ihrem Alltag und setzt nach: "Zu sehen, dass etwas online ist, was ich aufbereitet habe, das ist für mich immer ein WOW-Effekt."

"Ich habe viel mitgenommen, nicht nur Input, sondern auch Kontakte - das freut mich sehr"

Bei ihrer Freude vergisst sie dabei nicht, wie viel Ausdauer, Leidenschaft und Herzblut sie in die Suche gesteckt hat, und betont dabei auch die Unterstützung von ABZ*AUSTRIA. "Als ich im September angefangen habe, hab ich mir gedacht: Es ist Wahnsinn, was ich durchgezogen habe. Dank dem Programm hab ich diese Stelle gefunden und nur deswegen sitze ich hier - jetzt habe ich es geschafft", erzählt sie stolz über ihren Weg. Besonders dankbar ist sie dabei auch für das vielseitige Wissen, das sie sich aneignen konnte: Ob das Arbeiten mit neuen Werkstoffen oder neue Bewerbungstechniken, die Bandbreite des Angebots machte für sie den Reiz aus. Anderen Frauen rät Theresa Müller: "Wenn ein Wunsch vorhanden ist, sollte man auf keinen Fall aufgeben und diesen verfolgen. Wichtig ist es, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren."

Mit Wissenshunger in die Zukunft

Für ihre Zukunft hat sie klare Vorstellungen: "Ich bin ein Mensch, der so gerne neue Sachen lernt. Ich hoffe, dass es nie langweilig wird und dass es immer etwas gibt, das ich dazulernen kann." Hört man die Begeisterung in ihrer Stimme, muss man nicht befürchten, dass ihr jemals langweilig werden könnte.