Blog

Mit dem FIT-Programm zur Hufschmiedin

Mit dem FIT-Programm zur Hufschmiedin

"Ich konnte die Freude am Handwerk mit meiner Liebe zu Pferden kombinieren."

Die 35-jährige Sigrid Madera hat sich mit Unterstützung des FiT-Zentrums Weinviertel zur Hufschmiedin ausbilden lassen.

Julia Grafhaider: Fröhliche Akustikerin mit Gespür für Menschen

Julia Grafhaider - Fröhliche Akustikerin mit Gespür für Menschen

"Ich bin mit mir im Reinen und zufrieden - es hat alles verändert"

Was passiert, wenn man nicht nur seinen Traumberuf, sondern auch noch seine Berufung findet, das zeigt der Werdegang von Julia Grafhaider. Sie hat nicht nur eine 180 Grad-Drehung in ihrer beruflichen Laufbahn gemacht, sondern auch eine persönliche Entwicklung geschafft, wie sie selbst sagt. Gelungen ist ihr das mithilfe des FiT-Zentrums Weinviertel, das ABZ*AUSTRIA im Auftrag des AMS Niederösterreich durchführt.

Es ist wichtig, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

Es ist wichtig, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren.

"Es sollte ein Beruf sein, der mir Spaß macht und in dem ich etwas lernen kann."

Theresa Müllers Fähigkeiten und Interessen sind vielfältig: Ob Modeschule oder Drucktechnik - sie hat schon verschiedenste Ausbildungen abgeschlossen. Die ideale Stelle, in der sie sich eine Zukunft vorstellen konnte, fand sie trotzdem lange Zeit nicht. Ihre Traumausbildung hat sie schlussendlich über das FiT-Zentrum Weinviertel, das ABZ*AUSTRIA im Auftrag des AMS Niederösterreich durchführt, gefunden. Hier kann sie endlich all ihr Wissen gebündelt einsetzen, wie sie begeistert erzählt.

Frauen aktiv#weiter: "Wir hören sehr oft von den Frauen, dass sie hier wieder als Mensch gesehen werden."

Frauen Aktiv#Weiter - 'Wir hören sehr oft von den Frauen, dass sie hier wieder als Mensch gesehen werden.'

"Das Schöne am Projekt ist, dass es so offen ist" (Fariba Olschak)

Fährt man am Gumpendorfer Gürtel 2B in den fünften und sechsten Stock, ist man angekommen in der Welt von "ABZ*Frauen aktiv#weiter". Hier unterstützt das Team rund um Projektleiterin Fariba Olschak Frauen dabei, einen Schritt weiterzukommen. Hier ist der Name Programm: Vom Thema Gesundheit, mehr Struktur im Alltag bis zu Bewerbung und Jobsuche – behandelt wird dabei alles, was Frauen aktiv weiterbringt. Das sowohl in Einzelberatungen, in Gesprächen im sogenannten offenen Raum, als auch in Workshops. Das Projekt wird vom AMS Wien gefördert.

Alina Bosnjak: Mit Umwegen zum Traumjob als Garten- und Grünflächengestalterin

Mit Umwegen zum Traumjob als Garten- und Grünflächengestalterinn

"Ich hab die Leute nicht gebraucht, die gesagt haben, sie nehmen keine Frau"

Wenn es um Gärten und Grünflächen geht, kann man Alina Bosnjak nichts vormachen. Nach ihrer Karenz hat sie mithilfe des FiT-Zentrum Weinviertel, das ABZ*AUSTRIA im Auftrag des AMS Niederösterreich durchführt, die Lehre zur Garten- und Grünflächengestalterin abgeschlossen. Und das mit einer der besten Lehrabschlussprüfungen.

ABZ*AUSTRIA mit dem Projekt FiT-Zentrum Weinviertel und Frauen für Frauen im Projekt punktgenaue Qualifizierung, arbeiten Hand in Hand zusammen. Die Mitarbeiter*innen beider Vereine unterstützen individuell und begleiten Frauen aus dem Weinviertel optimal von der Berufsorientierung bis zum Lehrabschluss und der anschließenden Jobaufnahme.

Man kann Ziele verwirklichen, von denen man vorher nie geglaubt hätte, dass man sie erreichen kann

Man kann Ziele verwirklichen, von denen man vorher nie geglaubt hätte, dass man sie erreichen kann

"Frauen können genau dasselbe erreichen wie Männer."

Eines wusste Mahboobeh Kashi schon immer: Eines Tages wollte sie etwas Einzigartiges machen. Diesen Wunsch hat sie sich nun mit der Ausbildung zur Bautechnikerin erfüllt und ist seit Ende Jänner 2021 auch in diesem Bereich angestellt. Während der Ausbildung haben sie dabei die Beraterinnen der FIT.Frauenberatung von ABZ*AUSTRIA begleitet. Die FIT.Frauenberatung ist Teil des FIT.Programms uns wird vom AMS Wien gefördert.

Mahboobeh Kashi hat unter den vielen Möglichkeiten, die das FIT.Programm bietet, das HTL-Kolleg für Bautechnik gewählt. "Ich wollte immer etwas im technischen Bereich und etwas Einzigartiges machen. Es gibt wenige Frauen, die sich für diesen Bereich entscheiden - da hab ich mir gedacht, ich will es unbedingt machen", berichtet sie über den Entschluss, in die Bautechnik zu gehen.

Ich werde Fahrdienstleiterin

Ich werde Fahrdienstleiterin

ÖBB-Fahrdienstleiterin Irene Lachkovics: "Der letzte Zug ist noch nicht abgefahren!"

Wer in diesem Jahr mit dem Zug durch Groß Weikersdorf gefahren ist, der hatte vermutlich schon einmal Kontakt mit Irene Lachkovics – zumindest indirekt. Denn genau dort ist die Fahrdienstleiterin verantwortlich für reibungslose Abläufe. Kein Zug verlässt den Bahnhof, ohne von Irene Lachkovics unter die Lupe genommen zu werden. Die Reise zu ihrem heutigen Beruf wurde von der FiT-Frauenberatung von ABZ* AUSTRIA begleitet, die vom AMS Wien gefördert wird.

Man kann schaffen, wovon man nie geglaubt hat, dass es möglich ist

Man kann schaffen, wovon man nie geglaubt hat, dass es möglich ist

Leejia Giagou – auf Umwegen zum Traumjob als Bautechnikerin

Dass Leejia Giagou heute Bautechnikerin ist, das hätte sie vor einigen Jahren selbst nicht geglaubt. Die Technik und sie mussten erst warm werden miteinander, umso mehr brennt sie jedoch heute für ihren Beruf. Mithilfe des FiT-Programms, das vom AMS WIEN gefördert wird, hat sie die Ausbildung zur Bautechnikerin gemeistert und ist jetzt glücklicher denn je.

Mit Ehrgeiz, Neugier und Humor zum Traumjob in der Technik

Mit Ehrgeiz, Neugier und Humor zum Traumjob in der Technik

"Frauen können viel mehr, als sie sich selbst zutrauen"

Alexandra Stolz hat mit Unterstützung des FiT-Programms das Kolleg für Wirtschaftsingenieurwesen am TGM abgeschlossen und bereits die erste Bewerbung war ein voller Erfolg. Im Gespräch wird schnell klar, dass Alexandra Stolz jedoch nicht nur Technik und Wirtschaft in ihrer Arbeit kombiniert, sondern ihre soziale Ader mindestens genauso stark ausgeprägt ist wie ihr technisches Geschick.

Mit dem Ziel vor Augen zum Traumjob als Ingenieurin

Idit Kostadinova präsentiert ihr Diplomprüfungszeugnis

"Ich habe oft gesagt, dass ich mich weiterbilden möchte"

Idit Kostadinova hatte schon als Kind einen klaren Traum: Sie wollte in die Technik gehen und Häuser bauen. Mit der Unterstützung der ABZ*FiT.Frauenberatung, die im Auftrag des AMS Wien durchgeführt wird, hat sie es geschafft, dieses Ziel zu erreichen, und ihren Traumjob gefunden.