Winner of the United Nations Public Service Award 2019: Kompetenzcheck für Frauen

24.06.2019 - 09:00
UNPSA Preisverleihung 2019UNPSA Preisverleihung 2019UNPSA Preisverleihung 2019

Die Vereinten Nationen zeichneten das Arbeitsmarktservice (AMS) Österreich und ABZ*Austria mit dem "United Public Service Award 2019" aus.

Internationaler Qualitätswettbewerb

Der United Nations Public Service Award (UNPSA) ist ein internationaler Qualitätswettbewerb, der von den Vereinten Nationen, der Division for Public Administration and Development Management jährlich veranstaltet wird. Prämiert werden Projekte, die sich durch besondere Innovationen auszeichnen. Beim diesjährigen UNPSA erzielte das vom Arbeitsmarktservice geförderte österreichische Projekt Kompetenzcheck für Frauen, eingereicht und durchgeführt von ABZ*AUSTRIA, den Preis in der Kategorie Promoting gender responsive public services to achieve the Sustainable Development Goal Gender Equality. Die Freude aller Beteiligten ist groß, handelt es sich doch um eine besondere Ehrung, die für Europa dieses Jahr nur einmal vergeben wird.

Sustainable Development Goals

Die SDGs bestimmen auch die Ausrichtung des Preises. Bei einem hochrangigen Gipfeltreffen der Vereinten Nationen (United Nations, UN) 2015 wurde die "Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung" beschlossen. Alle 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen verpflichten sich, auf die Umsetzung der Agenda 2030 mit ihren 17 nachhaltigen Entwicklungszielen (Sustainable Development Goals, SDGs) auf nationaler, regionaler und internationaler Ebene bis zum Jahr 2030 hinzuarbeiten. Das Projekt Kompetenzcheck für Frauen erfüllt alle Anforderungen, um dem Ziel Gender Equality einen Schritt näher zu kommen.

Durch den Anstieg der Zuwanderungen im Jahr 2015 wurde der österreichische Arbeitsmarkt vor neue Herausforderungen gestellt. Um eine effiziente und nachhaltige Integration auf dem Arbeitsmarkt zu ermöglichen, mussten die Qualifikationen und Kompetenzen der Zugewanderten sichtbar gemacht werden. Aus diesem Bestreben heraus hat das Arbeitsmarktservice Österreich das Projekt Kompetenzcheck initiiert, das von ABZ*AUSTRIA und dem BFI für Frauen pilotiert wurde und seit 2016 in Bietergemeinschaft mit Update Training und dem BFI Wien umgesetzt wird. "Der Kompetenzcheck für Frauen fördert die Chancen von geflüchteten Frauen, langfristig finanziell und sozial unabhängig zu werden und lebenswichtige Arbeitsplätze und Ausbildungen zu erhalten", erläutert Johannes Kopf, Vorstand des Arbeitsmarktservice Österreich die Ziele des Projekts.

Aus der Praxis

Stellvertretend für die vielen Teilnehmerinnen, die den Kompetenzcheck für Frauen absolviert haben, ist z.B. eine Frau aus dem Irak, die 2014 nach Österreich kam und in ihrer Heimat ein Chemiestudium abgeschlossen hat und zwölf Jahre als Chemie- und Mathematiklehrerin tätig war. Später war sie Laborleiterin in einem Gymnasium. Trotz guten Deutschkenntnissen erhielt sie auf Grund fehlender Anerkennung ihrer Abschlüsse "nur" ein Jobangebot als Küchenhilfe. Durch den Kompetenzcheck hat sie einen Job als Trainerin gefunden, der ihr weit mehr entspricht. Eine andere Teilnehmerin ohne Schulabschluss wollte Pflegerin werden, hat Deutschkurse besucht, ihren Pflichtabschluss nachgeholt und ist derzeit in einer Ausbildung zur Pflegeassistentin. Dies zeigt, dass solche Angebote bei beiden Gruppen, den gering und den hoch qualifizierten Frauen, sehr effektiv sind.

Die Verleihung fand am 24. Juni 2019 in Baku, der Hauptstadt Aserbaidschans statt. Johannes Kopf, Vorstand des Arbeitsmarktservice Österreich, Petra Draxl, AMS Wien Geschäftsführerin und die beiden ABZ*AUSTRIA Geschäftsführerinnen Manuela Vollmann und Daniela Schallert nahmen den Preis entgegen.